Menü ausblenden

Gedichte

Stories, Gedichte und mehr

zur Desktop-Ansicht wechseln. zur mobilen Ansicht wechseln.

Wenn wir uns Seh’n

von Van Vianden

Wenn wir uns sehn,
ist es als ob, mein Herz
schreit lass mich doch, geh´n,
bitt lass mich - geh`n

Es tut weh,
es zu sehn,
wie du lebst,
ihr geg´nüber gehst,
und nicht verstehst,

was dir genommen wird in der Zeit,
wo wir beide zusammen vergnügt und befreit,

Es tut weh,
es zu sehn,
wie du lebst,
ihr geg´nüber gehst,
und nicht verstehst,

denn die Zeit,
die uns beide beschreibt,
ist nun aus und vorbei,
wird nie mehr sein

Wenn du dem Autor eine kurze Nachricht zukommen lassen möchtest, kannst du unser Mail-Formular dazu benutzen.

Was ist Fünfundachtzig minus Zweiundvierzig?