Menü ausblenden

Gedichte

Stories, Gedichte und mehr

zur Desktop-Ansicht wechseln. zur mobilen Ansicht wechseln.

Nachtgefühle

von Van Vianden

Wenn der Mond erhellt die Nacht.
Er die Nacht zum Tag gemacht.
Stehen wir zusammen unter dem Sternenfeld.
Deine Hand sanft meine Lenden hält.

Ein warmes Kribbeln durchflutet meinen Körper.
Unserer Zuneigung bedarf es keiner Wörter.
Zwei Seelen gesucht und gefunden.
Voll Zufriedenheit sich gebunden.

Dein Atem ist Warm und beflügelt meine Sinne.
Ich erwarte nichts, nur solch kleine Dinge.
Wäre die Nacht doch nur unendlich,
und das Gefühl nicht befremdlich.

Ewiges Glück hab ich durch dich erlangt,
deine Erwartung zu erfüllen gebangt.
Du zeigst mir durch Liebe, wie ernst es dir ist,
dadurch kann ich vergessen, den vorherigen Rest.

Sorgen, Schmerzen, Leiden und Qualen,
mit dem Ganzen musst ich vorher zahlen.
Mit dir ist alles anders, einfach echt.
Du hast mich gefangen und das mit Recht.

Mein Leben lege ich in deine Hände.
Mit mir schreibst du ewige Bände.
Seite um Seite wird weiter geschrieben.
Meine Zuneigung zu dir wird nie versiegen.

Wenn du dem Autor eine kurze Nachricht zukommen lassen möchtest, kannst du unser Mail-Formular dazu benutzen.

Was ist Dreiundsechzig minus Achtzehn?