Menü ausblenden

Gedichte

Stories, Gedichte und mehr

zur Desktop-Ansicht wechseln. zur mobilen Ansicht wechseln.

Herbst - die Blätter fallen

von Swen

Bäume,
lasst die Blätter fallen."
heisst's im Herbst wie jedes Jahr.
Doch auch wenn die Wort von Berg bis Tale hallen
Gehört es nicht von jedem war...
Denn ein junger Baum im Abendlicht
hört nicht hin, er will auch nicht.

Denn er will nicht vergessen
jedes Blatt an seinen vielen Ästen.
Selbst die kranken, dürren nicht
auch die' die rot wie's Abendlicht.

Will nicht vergessen
was einst war....
hält fest an jenem halben Jahr...
halbem Jahr der Sonne, des Lebens.

Doch sie, sie ist vorbei.....

Der Winter bricht ein, legt sich kalt nieder
Schon bald ist die Zeit der Weihnachtslieder
Eine frohe Zeit; fürwahr.
Doch nicht für ihn, den Narr!

In seiner Krone Schnee in kleinen Bergen
er drückt ihm schwer, auf sein Gemüt
lässt die Äste immer schwerer werden
"Lass die Blätter los, damit's verhüt!"

Doch immer noch hält er,
in alten Gedanken versunken...
sie ganz fest, so gut er noch kann.
Damit er das hier und jetzt verbann!

Er errinnert sich an jedes blatt
Merkt gar nicht was er dadurch verloren hat...

Im Winter werden seine Äste brechen...

Im Sommer wird er keinen Himmel sehn...

Nie wieder wird er sorgen... blätterfrei sein!


Wenn du dem Autor eine kurze Nachricht zukommen lassen möchtest, kannst du unser Mail-Formular dazu benutzen.

Was ist Sechsundneunzig minus Dreißig?