Menü ausblenden

Gedichte

Stories, Gedichte und mehr

zur Desktop-Ansicht wechseln. zur mobilen Ansicht wechseln.

Rückblickend

von Strohfuchs

Eins hast du gelernt.
Eines, das du weißt.
Dass irgendetwas kommt, das diese Stille bricht -
egal, ob das nun gut ist, oder nicht.

Dass etwas, das solang in deinem Kopfe kreist
sich irgendwann von selbst in deine Zeilen spricht.

Dass all dein Leben aus der Frage nur besteht,
wie man es wieder draus entfernt;
dass dein Wille auch nicht mehr ist als Verstehen,
kaum eine Meinung hat als Grund nicht ein Gefühl,
dein Streben kann in all dem Wandel schnell verwehen -
Und dass du selbst und nicht die Zeit das ist,
das immer wieder neu vergeht.

Wenn du dem Autor eine kurze Nachricht zukommen lassen möchtest, kannst du unser Mail-Formular dazu benutzen.

Was ist Zweiundsiebzig plus Zweiundzwanzig?