Menü ausblenden

Gedichte

Stories, Gedichte und mehr

zur Desktop-Ansicht wechseln. zur mobilen Ansicht wechseln.

Dornbusch

von Steven Lerch

Im Glanz der Sichel der Nacht,
ein Dornbusch auf der Heide steht,
der Wind durch die trocknen Äste weht.

In dem Strauch kaum Leben wacht,
wo einst so schön die Blüten waren,
ist die Zeit an ihm vorbei in Jahren.

Denn die Farbigkeit ist lang vergangen,
das rote Blühen in grauer Erde gefangen,
wo einst die Dornen im zarten Grün,
musste dann das Leben vergehen.

Des Tropfens warmer Guss,
verhallte im kalten Todeskuss,
die Erde aufgewühlt von der Schlacht,
jetzt nur noch der kahle Dornbusch wacht.

Wenn du dem Autor eine kurze Nachricht zukommen lassen möchtest, kannst du unser Mail-Formular dazu benutzen.

Was ist Dreißig mal Drei?