Menü ausblenden

Gedichte

Stories, Gedichte und mehr

zur Desktop-Ansicht wechseln. zur mobilen Ansicht wechseln.

Kai (anders)

von SkaterBengel

Gern hätt ich sie verbannt,
Die Erinnerung an den Schmerz.
Doch hat er sich hineingebrannt,
In mein jetzt kaltes Herz.
Ich muß mich damit quälen,
Und von dir erzählen,
Von der kurzen Zeit,
Die wir warn zu zweit,
Um das zu verkraften,
Was wir nicht gemeinsam schafften:

Wir hatten uns getroffen
und mochten uns gleich sehr,
wollten beide viel, viel mehr.

Ich dacht damals,
Mich mag das Glück,
Doch schon fünf Tage später
Brachs mir das Genick

Du sahst nicht gut aus,
gingst ins Krankenhaus.
Irgend etwas war mit dir,
Das war mir klar.
Endlich sagtest du, du wärest krank,
hättest Leukemie...

Als ich das hörte,
Da zerbrach etwas,
Tief in mir...
Es war mir nicht klar,
War nur so ein Gefühl.

Wir hatten noch ne Weile
Eine schöne Zeit.
Doch blad fingen sie an,
Die Sachen,
Die keinen Spaß mehr machen.

Mal gings dir dreckig,
Mal beschissen.
\'ne Zeit lang hast du es geschafft
Und hast gekämpft.
Doch irgendwann war es zu viel,
Du hast alles hingeschmissen.
Ich konnte dir nicht helfen,
Keiner konnt\' es mehr,
Für uns beide war es schwer.

Nun ist der Kampf verloren
Das Leben hat den Tod
Zum Sieger auserkoren
Als Ende deiner Not

Wir vermissen Dich sehr,
Denn wir wissen:
Zurück kommst du nicht mehr.
Und manche sind darauf versessen,
Dich zu vergessen,
Denn sie erinnern sich mit Schmerzen
An die einst\'ge Wärme
Deines kleinen Herzen.
Trotzdem wünschen dir alle,
Von Norden bis Süden,
Wo immer du bist,
Endlich deinen Frieden.

Schlaf gut Kaj.

Wenn du dem Autor eine kurze Nachricht zukommen lassen möchtest, kannst du unser Mail-Formular dazu benutzen.

Was ist Neunzig geteilt durch Fünfundvierzig?