Menü ausblenden

Gedichte

Stories, Gedichte und mehr

zur Desktop-Ansicht wechseln. zur mobilen Ansicht wechseln.

Morgens

von Schmusekater

Morgens, wenn ich die Augen aufschlage,
wenn ich aus dem Fenster sehe,
wenn ich in den Spiegel schaue

Dann...

Dann sehe ich Dich.
Dein dunkles Haar,
wie es sich im Winde wiegt.
Deine dunklen Augen,
wie sie mich angenehm durchbohren.
Deine zarten Hände,
wie sie mich liebkosen.

Nur...

Wenn ich aufwache,
bin ich allein.
Und ich merke,
wie sehr Du mir fehlst.

Doch...

Ich weiß,
eines Morgens,
da schlage ich die Augen auf
und Du liegst neben mir.
Und ich sehe
in Deine Augen.
Und ich spüre,
Deine Hände.
Und ich fühle,
dass Du mich liebst.

Wenn du dem Autor eine kurze Nachricht zukommen lassen möchtest, kannst du unser Mail-Formular dazu benutzen.

Was ist Einundneunzig geteilt durch Dreizehn?