Menü ausblenden

Gedichte

Stories, Gedichte und mehr

zur Desktop-Ansicht wechseln. zur mobilen Ansicht wechseln.

Weihnachtshoffnung

von Sarastes

Leise schwebt der Schnee hernieder
und bedecket Baum und Strauch
durch die Sphären tönen Lieder
und sie bringen Hoffnung auch.

Jedes Jahr in diesen Stunden
strebt des Menschen Herz empor
denn es hat sein Lied gefunden
droben in dem Weihnachtschor.

Die Gedanken können schweifen
denn sie sind für immer frei
niemals kann man sie ergreifen
ganz egal wer man auch sei.

Aus Gedanken wachsen Träume
dringt die Hoffnung an das Licht
klingen Lieder durch die Räume
dann erstrahlt das Angesicht.

Wenn sich Hoffnungen erfüllen
grade in der Weihnachtszeit
wenn sich Träume ganz enthüllen
weiß man, sie sind Wirklichkeit .

Wenn du dem Autor eine kurze Nachricht zukommen lassen möchtest, kannst du unser Mail-Formular dazu benutzen.

Was ist Zwölf mal Acht?