Menü ausblenden

Gedichte

Stories, Gedichte und mehr

zur Desktop-Ansicht wechseln. zur mobilen Ansicht wechseln.

Leben

von Sarastes

LEBEN

Ein Hauch.

Wovon?

Einatmen
ganz tief.

Warten.

Worauf?

Pulsierendes Schlagen
Leben spendenden
Blutes.
Herzschlag.

Wie lange?

Gefühle
Träume
Hoffnungen

Wozu?

Sinnlosigkeit?

Ein Stein liegt im Wasser
umspült von den Fluten
umtanzt von Fischen
bestrahlt von der Sonne
wärmenden Strahlen.

aber

Der Stein
fühlt nichts
spürt nichts
weint nicht
und lacht nicht.

Der Stein ist tot.

TOD

Was sagt das Wort?
Verheisst der Moment
Ende
oder
Anfang?

Tot
wie ein Stein
wäre nichts sein
wie ein Ding
nicht sinnlos
doch Sinn los.

Lebensspender für Blumen
nach dem Endschlag des Herzen.
Wäre das ein
Sinn?

Doch das ist Morgen.

LEBEN

Ein Hauch
auch für mich.

Einatmen
ganz tief.
Die Schönheit des Augenblickes
oder die Trauer des Schmerzes.

Warten.
Ja
aber auch erleben
Das Heute und Jetzt.

Pulsierender Schlag
lebensspendenden Blutes
und Herzschläge
fühlen und annehmen
festhalten
und spüren
solange es noch schlägt.

Gefühle
Träume
Hoffnungen
um dem Leben
einen Sinn zu geben
es zu leben
zu lieben

und zum Schluss
sagen zu können:

IRGENDWIE
WAR ES SCHÖN.

(sarastes)






Wenn du dem Autor eine kurze Nachricht zukommen lassen möchtest, kannst du unser Mail-Formular dazu benutzen.

Was ist Achtundneunzig geteilt durch Neunundvierzig?