Menü ausblenden

Gedichte

Stories, Gedichte und mehr

zur Desktop-Ansicht wechseln. zur mobilen Ansicht wechseln.

Frühling

von rsg

Er schaut zum Fenster hinaus
Seine Haare so lockig und zerzaust
Ein Geischt so rein wie Schnee
Glückbringend wie vierblättriger Klee

Draussen auf der Wiese
Ein Baum mächtig wie ein Riese
Die Knospen treiben langsam hervor
Die Blätter welche er im Winter verlor

Die Augen blicken so rein
Wie kann ein solcher Mensch nur auf Erden sein
Sein Herz den ganzen Tag lacht
Denn ein Englein über ihm wacht

Seine Hände so zart und fein
Wie im Frühling der erste Keim
Sein Anblick eine wahre Muse
Sogar Mutter Natur lacht ihm zum Grusse

Mein Herz fäng an zu springen
Draussen alle Vöglein singen
Sie singen das Lied des Glücks
Ich bin total enzückt

Die Sonne streift dem Himmel empor
Und knabbert an meinem Ohr
Sie strahlt mit solcher Güte
Bringt Glück in mein Gemüte

Das Horn der Liebe erhellt das All
Und durchbricht den grössten Erdenwall
Der Frühling mit seinen Soldaten
Schreitet ins Jahr für neue Taten

Wenn du dem Autor eine kurze Nachricht zukommen lassen möchtest, kannst du unser Mail-Formular dazu benutzen.

Was ist Neun mal Sechs?