Menü ausblenden

Gedichte

Stories, Gedichte und mehr

zur Desktop-Ansicht wechseln. zur mobilen Ansicht wechseln.

Nur Dich

von rayofhope

Du
hast mich auf eine Art berührt
wie sonst keiner.

Kein Streit,
kein Stress,
keine Wut
hält dem Blick Deiner Augen stand.

Immer wieder
treibt es mich in Deine Arme.
Wie ein Magnet
ziehst Du mich an
bis ich bei Dir bin, ganz nah, ganz eng.

Ob es gut ist,
gut ist für mich,
oder schlecht,
spielt keine Rolle,
wenn ich den Duft Deiner Haut genieße,
die Wärme Deines Körpers
und die Kraft Deiner Muskeln.

Wenn Du mich küsst,
kann ich nichts mehr denken,
ein Schauer
bei jeder Berührung,
mein Atem
geht schneller...
Du entfachst ein Feuer,
das mich fast verbrennt.

Wenn wir zusammen sind,
gibt es kein Morgen, kein Gestern.
Nur Hier und Jetzt.
Dich und mich.


Aber
trotzdem verletzten wir uns so sehr.
Reißen uns tiefe Wunden,
die die nur unsere Lippen, Hände, Körper
wieder heilen können.
In Deinen Armen kann ich mich verlieren.


Ich weiß, es ist nicht vernünftig.


Warum brauche ich Dich so sehr?

Wenn du dem Autor eine kurze Nachricht zukommen lassen möchtest, kannst du unser Mail-Formular dazu benutzen.

Was ist Neunzehn plus Sechzehn?