Menü ausblenden

Gedichte

Stories, Gedichte und mehr

zur Desktop-Ansicht wechseln. zur mobilen Ansicht wechseln.

IGNORANZ

von qm

Ich höre dein Flüstern
Und spüre deine Stimmung.
Ich sehe dir in die Augen
Und sehe den Glanz deiner Tränen.

Doch du hörst nicht einmal mein Schreien.
Meinen Versuch der Gefühlsentrinnung
Versuche ich dir zu zeigen.
Doch du siehst auch nicht mein Weinen.

Du siehst nur mein Lachen
Und denkst ich bin froh.
Dabei unterdrücke ich mit meinem Lachen
Meine Verzweiflung und es ist wie Hohn.

Mein Lachen das siehst du
Aber nicht das, was sich dahinter verbirgt.
Du willst es nicht sehen,
denn dann müsstest du ja was tun.

Wenn ich in Angst ersticke
Und gezwungen lächle,
siehst du mein Lächeln und nichts weiter.
Nur so erhältst du den Schein der heilen Welt.

Und ich bin innerlich am Weinen
Und allein gefangen in einer Welt.
Denn du willst nichts davon wissen,
das wär dir nur viel zu kompliziert!

Wenn du dem Autor eine kurze Nachricht zukommen lassen möchtest, kannst du unser Mail-Formular dazu benutzen.

Was ist Vierundfünfzig geteilt durch Siebenundzwanzig?