Menü ausblenden

Gedichte

Stories, Gedichte und mehr

zur Desktop-Ansicht wechseln. zur mobilen Ansicht wechseln.

Schneetreiben

von Makoto

Langsam fällt der Schnee vom Himmel
Ich wander durch die Hügel meines Ortes
Der Mond beleuchtet mir den Weg
Ich sehne mich nach Wärme

Langsam fällt der Schnee vom Himmel
Ich wander durch die Täler meiner Gegend
Der Mond folgt seiner Bahn klar und hell
Ich sehne mich nach Nähe

Langsam fällt der Schnee vom Himmel
Ich wander durch die Gassen meiner Nachbarschaft
Der Mond erleuchtet hell die Straßen in der Nacht
Ich sehne mich nach Liebe

Langsam fällt der Schnee vom Himmel
Ich stehe vor deiner Tür
Der Mond erleuchtet deine Tür
Ich brauch mich nicht mehr sehnen ich bin bei dir.

Wenn du dem Autor eine kurze Nachricht zukommen lassen möchtest, kannst du unser Mail-Formular dazu benutzen.

Was ist Zweiundsechzig minus Vierundvierzig?