Menü ausblenden

Gedichte

Stories, Gedichte und mehr

zur Desktop-Ansicht wechseln. zur mobilen Ansicht wechseln.

Tränen in meinem Gesicht

von LucaSam

Es sind Tränen auf meiner Wange,
dazu ist mir ein wenig Bange.

Draußen tobt der Sturm ziemlich wild,
dabei sehe ich immer das gleiche Bild.

Ein Bild von Trauer und Schmerz,
man denkt, es zerbricht einem das Herz.

Das Gefühl man wäre verrückt, man sei völlig leer,
so einsam und alleine, wie auf einem Meer.

Das Schlimme ist, man weiß nicht warum,
daher fühlt man sich irgendwie ziemlich dumm.

Wahrscheinlich liegt die Lösung ziemlich nah,
doch gut versteckt, so dass ich sie nicht sah.

Vielleicht wollte ich es auch nicht sehen,
einfach nur daran vorbeigehen.

Wer weiß das schon, ich kann es nicht sagen,
einfach nur schweigen und nichts wagen.


©® LucaSam ™ 2010

Wenn du dem Autor eine kurze Nachricht zukommen lassen möchtest, kannst du unser Mail-Formular dazu benutzen.

Was ist Dreiundsiebzig minus Vierzehn?