Menü ausblenden

Gedichte

Stories, Gedichte und mehr

zur Desktop-Ansicht wechseln. zur mobilen Ansicht wechseln.

Wolkenbruch

von K2

ein strahlend blauer Tag, keine Wolke, nur Sonne
Fröhlichkeit, gute Laune und grinsende Gesichter, überall
einem Traum gleichend, aus dem niemand erwachen möchte

Wolken ziehen auf, der Himmel wird dünkler,
Vorsicht liegt in der Luft, Skepsis blickt hinauf
die Sonnenstrahlen weichen und machen Platz für die Schwärze

in kurzer Zeit verdichten sie sich zu einer Wolke,
die wie die unheilverkündende Prophezeiung über den Köpfen aller schwebt
Spannung ist zu spüren, Instinkte treiben einem zurück ins Heim

mit ganzer Kraft entlädt die Wolke ihren Inhalt
Weltuntergangsstimmung, nur Regen zu sehen,
mit voller Wucht schlägt sie auf jegliche Fundamente ein,
reißt mit, was ungeschützt ist

Fluten erreichen jede Nische, Ecke und noch so kleine Öffnung
mitgenommen von der unbezwingbaren Macht der Welle,
wird alles hinweggespült

die stets an der Oberfläche einschlagenden Tropfen gleichen einer Symphonie, der letzten Symphonie die je gespielt wurde.
Vergessen wird sie sein in einigen Äonen...
Wiederentdeckt wird sie sein.
Opfer wird sie fordern,
Leben wird sie nehmen,
Tode wird sie bringen,
die Symphonie.

Wenn du dem Autor eine kurze Nachricht zukommen lassen möchtest, kannst du unser Mail-Formular dazu benutzen.

Was ist Zwei mal Siebenundvierzig?