Menü ausblenden

Gedichte

Stories, Gedichte und mehr

zur Desktop-Ansicht wechseln. zur mobilen Ansicht wechseln.

Sternschnuppen

von Ike

Du warst der Stern, der niederfiel
in meine off´nen Hände.
Warst Anfang und doch auch zugleich
ein leidenvolles Ende.

Wie schön es war in deinem Arm
bemerke ich erst jetzt,
denn ohne dich wird´s kalt um mich.
Dein Platz ist unbesetzt.

Dein Lächeln blieb mir weiter im Sinn,
zu schön war dein Gesicht.
Doch was dein Herz im Innern empfand,
versteh ich noch heute nicht.

Nie hast du gezeigt, wer ich für dich bin
und auch nicht, wer du wirklich bist.
Hast immer genommen, doch niemals gegeben.
Welch teuflisch und eiskalte List.

Du warst der Stern, der niederfiel
in meine off´nen Hände,
doch nun muss ich vergessen, was war
und lernen aus diesem Ende.

Bei jeder Sternschnuppe denk ich an dich,
doch ich bin sicher, du nicht an mich.

Wenn du dem Autor eine kurze Nachricht zukommen lassen möchtest, kannst du unser Mail-Formular dazu benutzen.

Was ist Achtzehn geteilt durch Sechs?