Menü ausblenden

Gedichte

Stories, Gedichte und mehr

zur Desktop-Ansicht wechseln. zur mobilen Ansicht wechseln.

Ohne Zukunft

von Ike

Er ist so fremd,
so anders und auf seine Art verrückt.
Er ist nicht wie ich,
er ist anders als alles, was ich kenne.
Seine Augen funkeln,
sogar wenn kein Schimmer Licht sie berührt.
Sie sehen mich an,
als wäre ich ihnen genauso fremd.
Als wäre ich das fremde Wesen,
nicht er.

Ich würde ihn so gerne berühren,
spüren wie sich seine Haut anfühlt.
Seine Haut an meiner,
als wären sie gleich und gehörten zueinander.
Ich möchte zu ihm gehören,
aber er ist so weit weg von mir.
So weit weg,
obwohl ich nur eine Hand ausstrecken müsste.
Doch ich weiß,
die Hand wird ihr Ziel nie erreichen.

Wenn du dem Autor eine kurze Nachricht zukommen lassen möchtest, kannst du unser Mail-Formular dazu benutzen.

Was ist Zwölf plus Dreiundvierzig?