Menü ausblenden

Gedichte

Stories, Gedichte und mehr

zur Desktop-Ansicht wechseln. zur mobilen Ansicht wechseln.

Das Ding

von Held

Berühr´ das lieber nicht
auf acht Beinen läuft es
bevor es Dir eins Deiner bricht
mit diesem Monster ist nicht zu spaßen
Stühle waren da, als da noch Menschen saßen

und neulich zog es mich aus dem Verkehr
und fiel wütend über mich her
das Ding ist mit allen Wassern gewaschen, beißt Dir die Hände aus den Taschen

Wieder und wieder ist niemand sicher
bleibt steh´n und seid ruhig, löscht alle Lichter
schließt eure Türen ab und lasst niemanden rein
sonst schleicht sich womöglich noch das Ding mit hinein

wieder und wieder, niemand darf raus
lauft in die Häuser und macht die Lichter bloß aus
weißt Du, dass es kreischt, bevor es seine Opfer zerfleischt

Angst hat es nur
vor Ignoranz
wenn ihr angstlos durch die Straßen tanzt
seht einfach drüber weg und geht
bis es ganz allein da steht

Monster vielleicht anzuketten
kann hin und wieder Leben retten
Monster einfach auszulachen
kann die Arbeit einfach machen

Wenn du dem Autor eine kurze Nachricht zukommen lassen möchtest, kannst du unser Mail-Formular dazu benutzen.

Was ist Siebzehn plus Zweiundsechzig?