Menü ausblenden

Gedichte

Stories, Gedichte und mehr

zur Desktop-Ansicht wechseln. zur mobilen Ansicht wechseln.

Gedanken an Dich

von Heartattac

Diese Zeilen schrieb einer meiner besten Freunde, als er mit Liebeskummer bei mir zuhause saß. Ich fand es so toll, das mir die Tränen kamen. Ich fragte ihn, ob ich es veröffentlichen darf. Hier ist es...



Gedanken an Dich

von Jens G.


Ich träume von Dir. Wo bist Du? Ich wache auf. Wo bist Du? Ich denke an Dich. Mir kommen die Tränen. Der Fernseher dudelt vor sich hin. Ich denke an Dich. Ich gehe schlafen und träume wieder von Dir. Ich wache wieder auf. Wo bist Du? Mir kommen die Tränen, ich weiß nicht warum. Ich denke wieder an Dich und höre den Bus.
„Ist er da?“ denke ich.
Ach nein, er wird noch nicht da sein. Das Telefon klingelt und ich schrecke hoch und denke wieder an Dich. Ich liege da und denke: „Wieso klopft mein Herz so?“
Ich habe Dich im Traum gesehen.
Komisch, ich träume von dir und weiß, dass du später kommst.
Ich liege wach, mit wirren Gedanken an dich. Ich kann nicht schlafen ohne Dich. Ich konnte letzte Woche doch schlafen, wieso?
„Ist das normal?“ denke ich.
Wieso kommen mir die Tränen?
Ich denke an Dich und schreibe meine Gedanken auf.
Komisch, das habe ich noch nie gemacht…

Ich werde müde und der Fernseher dudelt immer noch. Ich versuche zu schlafen, doch ich kann nicht. Ich denke schon wieder nur an Dich.
„Das ist mir noch nie passiert“, denke ich.
Fühlt sich so wahre Liebe an? Das man aus Sorge um den Anderen nicht schlafen kann? Ich glaube, Du hast mich verzaubert mit der Liebe.
Ich habe nie gedacht, dass ich mich mal so öffne und meine Gedanken niederschreibe.
Mir kommen wieder die Tränen.
Ich liege wach und denke wieder an Dich.
Ja, das muss wahre Liebe sein.
Ich schrecke hoch.
„War da jemand an der Tür?“
Nein, wieder nicht.
Es war der Nachbar auf dem Weg zum Bus.
Ich höre das Lied „Hammer“ im Hintergrund und denke:
„Ja, das ist wirklich Hammer, dass ich mich mal so verliebe.“

Dann schlafe ich ein und träume von dir.
Im Unterbewusstsein denke ich, er kommt bestimmt gleich.
Dann klingelt es an der Tür.
Und plötzlich liegst du neben mir. War das jetzt ein Traum?
Ich denke nicht, da ich diesen Zettel neben mir fand.
Das sind meine Gedanken.
Meine Gedanken an dich…

Wenn du dem Autor eine kurze Nachricht zukommen lassen möchtest, kannst du unser Mail-Formular dazu benutzen.

Was ist Sechsunddreißig plus Dreiundsechzig?