Menü ausblenden

Gedichte

Stories, Gedichte und mehr

zur Desktop-Ansicht wechseln. zur mobilen Ansicht wechseln.

In eine Welt fliehen

von Gonzo

Ein Windhauch, der den Körper liebkost
Den Hals hinab und über die Brust gleitet
Durch das Haar fährt, die Wangen küsst
Der dieses Gefühl entfacht, Erregung, die sich ausbreitet
Brennende Erregung, die wie eine Welle ganz tief beginnt
Sich aufbäumt
Und mit einem Stöhnen an den Lippen bricht
Die den ganzen Körper zum Beben bringt
Und ihn in Brand setzt
Ihn und den Wind zu zwei Flammen werden lässt
Die sich fest umklammern, miteinander verschmelzen
In eine Welt fliehen, in der nur die Worte der Liebe gelten

Wenn du dem Autor eine kurze Nachricht zukommen lassen möchtest, kannst du unser Mail-Formular dazu benutzen.

Was ist Vierzig geteilt durch Vier?