Menü ausblenden

Gedichte

Stories, Gedichte und mehr

zur Desktop-Ansicht wechseln. zur mobilen Ansicht wechseln.

Rote Wolken- Warten auf das Abendrot-

von coneja

Kein verschwenderischer Gedanke,
nicht an morgen,
nicht an irgendwann.
Musik an deinem lauschenden Ohr,
du kennst sie gut;
Kein Bedarf zu singen, zu pfeifen - nichts.
lauschen - kein Ton sonst,
direkt ins Hirn,
du allein.
Das engelsgleiche Gesöff saugst du ein,
genießerischer Gaumen,
nachschmecken am Glasrand,
Wärme - unbeklemmt,
keine Hektik.
Die Zeit verrinnt im Sandkorntakt
- da sind sie, die roten Wolken
ein letzter Abschied von diesem Seelen durchflutendem Tag.

Wenn du dem Autor eine kurze Nachricht zukommen lassen möchtest, kannst du unser Mail-Formular dazu benutzen.

Was ist Vier mal Einundzwanzig?