Menü ausblenden

Gedichte

Stories, Gedichte und mehr

zur Desktop-Ansicht wechseln. zur mobilen Ansicht wechseln.

Nord-Süd

von A. Nonym

In schäbigen schlammbraunen Schuppen schimmeln
Grasgrüne gammelige Gurken,
Monströse matschige Melonen,
Bündelweise blassgelbe Bananen
Und spanischer Spinat.
Lautlos, langsam luftverpestend.


Atemlose Arbeiter ackern abends.
Maschinen, meistens
Grell und gasgetrieben,
Laden lustlos Lastkraftwägen.
Gärendes Gemüse, gerammelt in Gebinde
Direkt danach die Deponie.


Millionen Menschen magenknurrend, meilenweit
Endlose erodierte Ebenen eines ehemaligen Empires.
Halunken halten Hilfe,
Korrupte Kommissare kontrollieren Konvois.
Hitze, hunderttausend Hungernde, HIV

Wahrlich wundersame Welt

Wenn du dem Autor eine kurze Nachricht zukommen lassen möchtest, kannst du unser Mail-Formular dazu benutzen.

Was ist Dreizehn mal Zwei?